Aktualisiert am
25.01.2018

Der Hexenhof

[Startseite] [Aktuelles Stück] [Vorschau] [gespielte Stücke] [Mitwirkende] [Dies und Das] [unser Theater] [Pressestimmen] [Impressum]

Ein Stück über Hexen, Geister und Aberglaube

Der Hexenhof machte seinem Namen wirklich alle Ehre. Es war von Anfang an alles wie verhext. Den Auftakt machte Christian Fey, der aus beruflichen Gründen nicht spielen konnte. Für ihn sprang Susi Hetrich ein. Da waren wir noch der Meinung, juhu, nicht schlimm, aus dem Sohn am Hof wurde eine Tochter. Problem erledigt! Doch dann kam es ganz dick. Sonja Bahner, die die alte Hauserin spielen sollte, wurde schwer krank und musste wegen einer Operation ins Krankenhaus. Wir wünschen auch von hier aus gute Besserung. Mir mussten nun zwei Positionen umbesetzen. Susanne Colella, die zuerst das Nachbarmädchen spielen sollte, musste als alte Hauserin ran. Carmen Basl die Ansage und Regie hatte, musste nun auch noch die Moserin, eine von uns erfundene alte Nachbarin spielen. Beide freuten sich zwar über die Rollen, aber nicht über die Art und Weise, wie sie dazugekommen sind. Respekt: Beide lernten ihren Text schnell und brachten in nur vier Proben eine erstaunlich gute Leistung. Wir hatten großes Glück, dass es uns nicht so erging wie Robert Hamberger, der als Knecht Karl im Stück sagte: „Wenn man oben Ferkel rein tut und das ganze durch die Verdauungsorgane (sprich in unserem Fall durch die Proben) gegangen ist, muss nicht zwangsläufig hinten „Scheiße“ herauskommen.

Viel zu tun hatte auch Kurt Bahner, der mit seinen tollen Licht- und Toneffekten das Stück unterstrich. Besondern lang anhaltenden Applaus bekam er und Heidi Ostermaier für die Geisterszene. Das Publikum fragte, wie macht ihr das, dass es so raucht und qualmt – hier können wir das Geheimnis lüften – Trockeneis 78 Grad unter Null und kochendes Wasser dazu. An dieser Stelle vielen Dank an die Firma TV Kohlensäure in Freimann, die uns tatkräftig unterstützte, ohne sie wäre dieser tolle Effekt nie möglich gewesen.

Unser Publikum jedenfalls war von dem Stück und wie wir es auf die Bühne gebracht haben lichterloh begeistert. Die vielfach geäußerte Meinung war, der Hexenhof war ein spannendes, Aktion reiches Stück, voller Gag`s. Das tut doch gut, das hört man gern, da freuen wir uns doch schon jetzt auf den Herbst, wenn wir wieder für unser Publikum spielen dürfen.